Hygienekonzept

(gültig ab 28.05.2021)

Mit Anmeldung/Besuch akzeptieren Sie dieses Hygienekonzept

Vor dem Hintergrund Verhinderung einer möglichen Übertragung des Coronavirus und der Umsetzung der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln wurde durch die Geschäftsleitung des Hochseilgarten Moritzburg dieses Hygienekonzept erstellt:

Hygienebeauftragte

Dariusz Wieczorek/ Andreas Hiller/Jan Tappert

Kontaktnachverfolgung

Das Gelände dürfen nur angemeldete Personen betreten. Keine Zuschauer, keine Begleitpersonen. Anmeldungen erfolgen vorzugsweise über unsere Internetseite oder telefonisch. Für die Kontaktnachverfolgung werden folgende personenbezogene Daten für einen Monat nach Ende des Besuchs für die zuständigen Behörden vorgehalten/auf Anforderung übermittelt: Datum; Zeitraum; Name und Vorname; E-Mail oder Telefon; Postleitzahl. Die Daten werden unverzüglich nach Ablauf der Frist vernichtet.

Die Nutzung unserer Außensportanlagen

Die Nutzung ist nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsport, die allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes ausgeübt werden. Es dürfen nur Personen das Gelände des Hochseilgartens betreten, die keine Symptome auf eine Erkrankung durch das Coronavirus, keine erhöhte Temperatur und/oder Erkältungssymptome haben. Personen mit einem positiven Coronavirus-Nachweis (auch bei einem Selbsttest) in den letzten 14 Tagen oder Personen die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu infizierten Personen hatten, dürfen das Gelände nicht betreten. Es ist 1,5 m Mindestabstand zu anderen Personen zu halten. Mund-Nasenbedeckung ist bei der Anmeldung, beim Gurtanziehen, der Einweisung und bei Kontakt mit den Mitarbeitern zu tragen (beim Klettern muss diese nur mitgeführt werden).

Regulierung der Personenanzahl im Hochseilgarten

Die Regulierung erfolgt durch die begrenzte Anzahl von verfügbaren, buchbaren Plätzen.

Zur Betreuung von Kindern im Kinderparcours ist eine Begleitperson pro Kind zugelassen.

Allgemeines

Alle anderen Angebote und Aktionen entfallen bis auf weiteres. Das Essen ist generell im Gurtzeug und während der Nutzung der Kletteranlagen zu unterlassen!

Im Wartebereich vor der Einweisung dürfen keine Speisen und Getränke verzehrt werden.

Die Nutzung der Sitzmöglichkeiten im Gelände nur mit einem Hausstand.

Handhygiene

Teilnehmer sind angehalten regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen bzw. Desinfektionsmittel, die im Park zur Verfügung stehen, zu nutzen.

Unsere Trainer haben einen tagesaktuellen Selbsttest.

Einweisung

Die Gurte und Helme werden vom Trainer unter Einhaltung des Mindestabstands pro Haushalt ausgereicht. Sie werden unter Aufsicht und mit mündlicher Erklärung des Trainers angelegt. Sollte ein Eingreifen nötig sein, erfolgt dieses mit angelegter Mund- Nasen-Bedeckung. Erläuterung und Vorführung durch einen Trainer unter Einhaltung des Mindestabstandes Auf den Wegen innerhalb der Anlage gilt 1,5m Mindestabstand und Maskenpflicht. In jeder einzelnen Übung darf sich nur eine Person aufhalten und klettern, dies gilt auch für alle Ein- und Ausstiege! Auf Plattformen maximal 4 Personen, immer aus einem Hausstand.

Hilfestellung/ Rettung

Wenn der Mindestabstand nicht mehr eingehalten werden kann, müssen Teilnehmer Mund Nasen Bedeckung aufsetzen und der Trainer trägt eine Mund Nasen Bedeckung. Alle Rettungen mit Kundenkontakt werden protokolliert.

Materialrückgabe

Das Gurtzeug wird selbstständig und kontaktlos an der Trainerhütte abgelegt.

Es wird nur einmal am Tag ausgegeben.

Es gelten weiterhin alle aktuellen Regelungen der Coronaschutz- und Durchführungsverordnung.